Achtung, wieder Gelbrost im Weizen!

01124-Gelbrost-Weizen

Aufgrund der relativen Trockenheit im Norden während der letzten Wochen war der Infektionsdruck mit Septoria tritici und Mehltau im Weizen relativ schwach und kaum Fungizidmaßnahmen notwendig. Daher sind die meisten Bestände zur Zeit ohne Fungizidschutz, der eigentlich erst nach den nächsten größeren Niederschlägen wieder aufgefrischt werden müsste – wenn uns …

mehr lesen

Die Kohlschotenrüssler kommen

00168-Kohlschotenruessler

Fast sah es so aus, als ob uns die kleinen, grauen Rüsselkäfer in diesem Jahr verschonen würden. Der Zuflug in den blühenden Raps war bisher sehr verhalten. Daher wurden auf den meisten Rapsflächen in diesem Jahr keine Insektizide eingesetzt. Da die Temperaturen in den letzten Tagen wieder deutlich gestiegen sind, …

mehr lesen

Zeit der Rapsblüte

02575-Rapsbluete-Hohenkirchen

Es ist wieder soweit: Unser gutes altes Mecklenburg zeigt sich von seiner schönsten Seite. Wohin man auch schaut, überall sieht man herrlich blühende Rapsfelder in sattem Gelb. Daher erspare ich mir heute auch die fachlichen Kommentare und wünsche Ihnen viele schöne Naturerlebnisse und ein frohes und gesundes Pfingstfest und auch …

mehr lesen

Wieder im Anflug: Rapsstängelrüssler und co.

01401-Grosser-Rapsstaengelruessler

Es ist mal wieder soweit: Die Zeit der Rapsglanzkäfer und und Konsorten ist angebrochen. Am letzten Wochenende einschließlich Montag  wurde in unserer Region erstmals die 20°C-Marke in diesem Jahr geknackt. Erwartungsgemäß flogen auch sofort wieder unsere guten Bekannten Rapsglanzkäfer, Rapsstängel- und Kohltriebrüssler in die Rapsbestände ein. Allerdings blieb die Besiedelung …

mehr lesen

Das Gelbmosaikvirus Typ 2 breitet sich aus

02530-Gerstengelbmosaikvirus-Typ-2-Blattsymptome

Wenn man in letzter Zeit in Nordwestmecklenburg durch die Lande fährt, fallen auf (zum Glück bisher nur) einigen wenigen Wintergerstenschlägen seltsame gelbe Flecken ins Auge, die nicht von stauender Nässe oder von Strukturschäden herrühren:                     Schaut man sich die gelblichen  Pflanzen …

mehr lesen

Es wächst – aber langsam…

WW Potenzial grünt nach dem Kahlfrost wieder durch

Der März hat sich bei uns in diesem Jahr von seiner kühlen Seite gezeigt. Daher entwickeln sich die Winterkulturen auf den Äckern auch sehr zögerlich. Hohe Niederschläge im Februar führten zu einer starken Wassersättigung der Böden.  Insbesondere beim Raps zeigte sich der daraus resultierende Sauerstoffmangel im Wurzelbereich in einer starken …

mehr lesen

Frohe Ostern!

01054-Marienkaefer-Kaetzchen

Ich wünsche allen meinen Besuchern schöne und erholsame Ostertage und natürlich ein Super-Osterwetter mit viiiieeel Sonne :)).                       Neue Infos vom Acker folgen dann am Montag!  

Die Düngesaison hat begonnen

01340-Raps-Duenger-streuen

Die Nachtfröste vom 16. zum 17. Februar reichten aus, damit die ersten Düngungsmaßnahmen auf den Feldern erfolgen konnten. Stickstoff, Schwefel und Grunddünger wurden zu Raps und Getreide ausgebracht. Allerdings mussten die Landwirte sich beeilen, weil die Befahrbarkeit nicht lange anhielt. Seit Freitag ist ohne Nachtfrost und mit einsetzenden Niederschlägen vorübergehend …

mehr lesen

Die Folgen des Kahlfrostes

Winterweizen Dekan nach Raps am 27. Januar 2016 mit abgefrorenen Blättern

Der Schnee, der für ein paar Tage die Felder bedeckte, ist geschmolzen. Das Bild, das sich nun auf den Äckern bietet, versetzt so manchem Landwirt doch einen gehörigen Schrecken. Während der Raps nach wie vor frisch und grün aussieht, als wäre nichts geschehen, haben einige Weizenschläge und vereinzelt auch die …

mehr lesen